Home
Portrait
Reisen und Alltag
Sonstige Aktivitäten
Links
Gästebuch
Kontakt
       


















Du weisst, du bist ein(e) Langstreckenläufer(in), wenn...

- du auf die Frage nach deinem Alter mit M40 antwortest.
- du deinen nächsten Geburtstag nicht erwarten kannst, weil du dann in die 
   nächste Altersklasse wechselst.
- du deinen 42,195-ten Geburtstag feierst.
- deine Vorstellung von einem tollen Geburtstag darin besteht, dass du mit
  deinen Freunden die Anzahl deiner Jahre in Kilometern läufst.
- du an Silvester statt zu einer Party zum Neujahrs Marathon gehst.
- deine Vorstellung eines amüsanten Dates darin besteht, ein gemeinsames 20
  Kilometer Lauftraining zu absolvieren.
- du versuchst, Mädchen mit deiner Kilometerzeit zu beeindrucken.
- du zwar die Nummer deines Championchips auswendig weisst, dir aber den
  Geburtstag deiner Freundin nicht merken kannst.
- dich jemand fragt, wie lange dein heutiges Training sein wird, und du
  antwortest: Zwei bis drei ............ Stunden!
- dich beim Training jemand überholt und du dir einredest: Der macht wohl nur
  10 Kilometer.
- deine Trainings dadurch begrenzt sind, wieviel Zeit du hast, und nicht wie
  weit du zu laufen im Stande bist.
- dich deine Betreuer anfeuern mit: Du bist auf dem zweiten Platz, nur eine
  Viertelstunde hinter dem Führenden. 10 Kilometer bleiben dir noch um
  aufzuholen!
- du frühmorgens aufwachst, aus dem Bett springst, und dich auf dein 6-Uhr
  Lauftraining freust.
- du nie mehr Pyjamas kaufst, weil du nachts deine Finisher-T-Shirts trägst.
- dich deine Freundin/dein Freund frühmorgens weckt mit den Worten: Steh
  auf und beweg deinen A.... - und du weisst, sie/er macht es aus Liebe.
- du um 8 Uhr zur Geologie-Schulstunde gehst, und dort die vom
  Morgentraining herrührenden Salzkristalle an deiner Brille in deinem
  Vortrag über Ablagerungsmaterial benützt. [Dies ist nicht frei erfunden!]
- du trotz eines Gewitters zwei Stunden laufen gehst, und es richtig geniesst,
  nass und dreckig zu werden, und durch die Bäche zu laufen, die einst
  Fusswege waren.
- du im Sommer bei einsetzendem Regen jubilierst und spontan deinen
  Trainingslauf verlängerst.
- du beim Wort "Asphalt" an ein notwendiges Übel denkst, welches die
  angenehmen Naturwege verbindet.
- mehr Dreck an deinen Laufschuhen klebt, als in deinem Garten liegt.
- du deine Laufschuhe nummerierst, um die alten von den neuen zu
  unterscheiden; dreckig sind sie nämlich alle.
- du dich wunderst, weshalb Laufsocken nicht bereits braun produziert
  werden.
- sich deine Frau/dein Mann keine Sorgen um dich zu machen braucht, wenn
  es zwei Stunden her ist, seit du das Haus zum Joggen verliessest.
- du denkst, ein Marathon sei einfacher als ein Halbmarathon, weil du da nicht
  so schnell loszulaufen brauchst.
- dir selbst nach dem 15. Marathon erneut Tränen der Freude für die belohnte
  Schinderei über die Wangen kullern.
- du ein Fahrzeug mit automatischer Schaltung mietest, um zu einem
  Marathon zu fahren; denn sowohl du als auch dein Kollege besitzen Autos
  mit Gangschaltung, aber keiner von euch wird in der Lage sein, damit
  zurückzufahren.
- du schliesslich doch mit deinem eigenen Auto nach Hause fährst, deine
  Sehne im linken Knie danach aber stark schmerzt.



 
   
   
   
Top